ld it at gb fr

Die Technik

Die Verarbeitung der im Feld gesammelten Dialekt-, Bild- und Tondaten, die deutlich umfangreicher als beim ALD-I ausgefallen sind, bedarf eines erheblichen technischen Aufwandes.

Für den ALD-II wurden die folgenden EDV-Programme neu erstellt:

  • DMG ("Dialect MapGenerator") zur Eingabe und Verwaltung der transkribierten Dialektdaten
  • MapGenerator - Das Programm, das integriert in DMG für die Erzeugung der Dialektkarten zuständig ist.
  • SDB - Die Sound Datenbank, die zur Verwaltung und zum Abhören der Tondaten verwendet wird und bereits in einer zweiten überarbeiteten Programmversion vorliegt (SDB2).
  • SuBIReS ("Supplementary Book and Index Retrieval System") - Das System, das die zu druckenden Zusatzbände (Supplementband und allgemeiner Index) erzeugt.

Alle genannten Programme basieren auf einer Client-Server Infrastruktur. Das bedeutet, dass die Daten serverseitig durch ein Programm verwaltet und dem Client über eine Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden. DMG setzt auf die Technologie EJB (Enterprise Java Beans) während die SDB2 bzw. SuBIReS auf Webservices setzen.

Um alle Daten und Programme vorhalten zu können, steht dem Projekt ALD-II seit Herbst 2010 ein "echter" Server zur Verfügung, der sich am Rechenzentrum der Universität Salzburg befindet und an die Infrastruktur der Universität angebunden ist.